Startseite

Einsätze 2006

(1) - 03.01.2006, 01:23 Uhr - Wohnungsbrand, Kapellenstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW-1, NEF,
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Gemeldet wurde ein vermutlicher Wohnungsbrand. Bei Eintreffen stellte sich jedoch heraus, dass ein an einem Gebäude geparkter Motorroller in Vollbrand stand. Durch die ernorme Hitze waren bereits mehrere Fensterscheiben geplatzt. Das Feuer konnte dann allerdings schnell unter Kontrolle gebracht werden.


(2) - 04.02.2006, 00:40 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Heven waren zu einem Gartenlaubenbrand gerufen worden. Aufgrund der schwierigen Erreichbarkeit der Einsatzstelle und der nicht absehbaren Einsatzdauer, musste die Hautwache besetzt werden.


(3) - 07.02.2006, 13:35 Uhr - Ölspur, Ruhrstr., Bodendenborn, Bommernfelder Ring

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: GW, WLF
  • LE Bommern: HLF, LF

Ein aus Dortmund kommender Linienbus hatte auf seinem Weg größere Mengen Dieselkraftstoffs verloren. Die Kollegen aus Dortmund und Bochum sowie der Betriebshof der Stadt Witten waren am Abstreuen der Spur beteiligt, die LE Bommern war für das Abstumpfen des Bereichs Ruhrstr., Bodenborn und Bommerfelder Ring zuständig.


(4) - 19.02.2005, 16:10 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Der Rüstzug der Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Herbede waren zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 43 in Fahrtrichtung Wuppertal alarmiert.


(5) - 24.02.2006, 01:04 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF, WLF/AB-Atemschutz

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Altstadt waren zu einem Brandeinsatz mit vermutetem Gefahrgutaustritt eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde umgehend mit dem Wechselladerfahrzeug und dem AB-Atemschutz unterstützt.


(6) - 24.02.2006, 01:30 Uhr - Gefahrguteinsatz

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: LF, PKW, WLF/AB-Umweltschutz

Zur Unterstützung der Kräfte vor Ort war die Sondereinsatzgruppe Umweltschutz alarmiert worden, der auch Kräfte der LE Bommern angehören.


(7) - 25.02.2006, 09:23 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: DLK

Die Drehleiter musste die Hauptwache besetzen, da die DLK der BF längefristig im Einsatz war.


(8) - 28.02.2006, 03:24 Uhr - Brandeinsatz, Elberfelder Str.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW-1, NEF,
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Gemeldet wurde Brandgeruch in einer Wohnung an der Elberfelder Str. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte in der Wohnung keine Feststellung gemacht werden. Ursache für den Brandgeruch war wohl ein ortsansässiger Bäcker, der seinen Holzofen aufgeheizt hatte. Alarm in guter Absicht.


(9) - 07.03.2006, 12:25 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: DLK

Die DLK der Berufsfeuerwehr war längerfristig in einem Einsatz gebunden, die Bommeraner Drehleiter besetzte daraufhin die Hauptwache.


(10) - 23.03.2006, 06:15 Uhr - Brandmeldealarm, Auf dem Brenschen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW-1, NEF
  • LE Bommern: HLF

Nach Erkundung wurde festgestellt, daß die Brandmeldeanlage der Brenschenschule durch Reinigungsarbeiten ausgelöst hatte, kein Einsatz für die Feuerwehr.


(11) - 27.03.2006, 10:31 Uhr - Brandmeldealarm, Bommerfelder Ring

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW-1, NEF,
  • LE Bommern: HLF

Lt. Alarmierung hatte die Brandmeldeanlage der Realschule in Bommern ausgelöst. Bei Eintreffen der Löscheinheit Bommern konnte jedoch keine Feststellung gemacht werden, eine Auslösung der BMA lag am Objekt nicht vor. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


(12) - 04.04.2006, 21:44 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: DLK-2
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF, WLF/AB-Mulde

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Altstadt waren zu einem Brandeinsatz in die Wideystraße alarmiert.


(13) - 08.04.2006, 09:28 Uhr - Verkehrsunfall, Bommerholzer Str.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RW2, RTW-Herbede, NEF
  • LE Bommern: HLF, LF
  • LE Bommerholz: LF, MTW

Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Bei Eintreffen war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen, eine Böschung heruntergerollt und auf der Seite liegend zwischen dem Abhang und einer Gebäudewand eingeklemmt. Die verletzte Fahrerin konnte schließlich von der Feuerwehr aus dem PKW befreit werden. Zur Unterstüzung war auch die Löscheinheit Bommerholz mit alarmiert worden. Die Hauptwache wurde von der Löscheinheit Altstadt besetzt.


(14) - 16.04.2006, 17:24 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr war zu einem Kaminbrand mit unklarer Einsatzdauer eingesetzt.


(15) - 27.04.2006, 02:30 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF, WLF/AB-Mulde

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Annen waren zu einem Scheunenbrand gerufen worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude schon im Vollbrand und machte die Besetzung der Hauptwache erforderlich.


(16) - 29.04.2006, 23:50 Uhr - Brandeinsatz, Uferstr. Ecke Ruhrmannstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW
  • LE Bommern: HLF, DLK

Gemeldet wurde unbekannter Feuerschein. Die früh eintreffende ELW-Besatzung konnte jedoch keine Festellung machen. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


(17) - 07.05.2006, 09:57 Uhr - Flächenbrand, Nachtigallstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: HLF-2
  • LE Bommern: HLF, LF

Das HLF2 der Berufsfeuerwehr war zu einem Böschungsbrand in unwegsamem Gelände an der Nachtigallstr. eingesetzt. Um eine Wasserversorgung und Angriffsleitung über lange Wegestrecken aufzubauen, wurde die LE Bommern nachgefordert. Die Erkundung ergab schließlich, daß ca. 80qm Böschung an einer Bahnlinie in Brand geraten waren, vermutlich durch Vorbeifahrt eines Dampfzuges. Das Feuer war mittels eines S- und eines C-Rohres schnell unter Kontrolle.


(18) - 07.05.2006, 11:29 Uhr - Flächenbrand, Nachtigallstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, LF

Noch während des Wiederherstellens der Einsatzbereitschaft vom vorherigen Einsatz an der Hauptwache wurde ein erneuter Böschungsbrand in der Nachtigallstr. gemeldet. Die LE Bommern rückte direkt von der Hauptwache ab, die Berufsfeuerwehr verblieb diesmal am Standort. Nun brannten in Höhe der alten Ziegelei ca. 20qm. C-Rohr und Kübelspritze vor, Feuer aus.


(19) - 09.05.2006, 16:15 Uhr - Brandeinsatz, Waldegge

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW-Herbede
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF, TLF24/50

In der Waldegge in Durchholz, einem Gebiet mit schwieriger Wasserversorgung, war es, vermutlich aufgrund längerer Trockenheit, in einem Garten zu einem Brandgeschehen gekommen. Dieses dehnte sich zügigst auf den angrenzenden Wald und das ebenfalls angrenzende Wohnhaus aus. Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle, deren Rauchentwicklung schon von weitem zu sehen war, wurden die Explosionen mehrerer Gasflaschen gemeldet. Das Wohnhaus brannte trotz massiven Kräfteansatzes (Löscheinheiten Durchholz, Bommern, Bommerholz, Herbede, Buchholz, Vormholz) völlig aus. Angrenzende Wohnhäuser und das Waldstück konnten gehalten werden. Zufällig an der Hauptwache anwesende Kräfte der LE Bommern besetzten das Tanklöschfahrzeug, um weiteres Löschwasser vor Ort zu bringen. Die LE Altstadt besetzte die Hauptwache und unterstützte die Einsatzstelle mit dem WLF/AB-Atemschutz.


(20) - 10.05.2006, 00:00 Uhr - Überörtliche Hilfe

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: DLK

Die Drehleitern der Städte Gevelsberg, Ennepetal und Schwelm waren zu einem Großbrand in Gevelsberg eingesetzt. Die DLK Bommern wurde zur Besetzung der Feuerwache Schwelm alarmiert, um im Ennepe-Südkreis zur Menschenrettung bereitzustehen. Der Einsatz endete erst am nächsten Morgen, pünktlich zum Brötchenholen.


(21) - 10.05.2006, 00:00 Uhr - Überörtliche Hilfe

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • FF Schwelm: HLF, LF, RTW
  • LE Bommern: DLK

Von der Feuerwache Schwelm aus wurde ein Brandeinsatz gefahren.


(22) - 04.06.2006, 14:20 Uhr - Person im Wasser, Uferstr. Ecke Ruhrmannstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1 GW-Wasserrettung, RTW-1, RTW-2, NEF
  • LE Bommern: HLF, LF

Gemeldet wurden mehrere Personen in der durch starke Regenfälle und Tauwasser stark wasserführenden Ruhr. Beim Eintreffen wurde festgestellt, daß ein Boot mit vier Personen gekentert war und sich die Insassen (zwei Erwachsene und zwei Kinder) gerade noch an den Sockel des Ruhrviadukts hatten retten können. Die Personen wurden mittels Rettungsboots der Feuerwehr aus der Ruhr gefischt, durch Boote der Feuerwehr und der DLRG wurde das gekenterte Boot gesichert. Glücklicherweise trugen die geretteten Personen Schwimmwesten, denn ohne diese wäre ihr unfreiwilliges Bad nicht so glimpflich abgelaufen.


(23) - 05.06.2006, 06:30 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Annen waren zu einem Gartenlaubenbrand eingesetzt.


(24) - 15.06.2006, 16:59 Uhr - Brandeinsatz, Grünewaldstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW-2, NEF
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Gemeldet wurde ein Wohnungsbrand im hohen Haus in der Grünewaldstr. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich der Wohnungsinhaber noch in der Wohnung und musste vom Angriffstrupp gerettet werden. Als Brandursache konnte ein Wasserkocher auf einer eingeschalteten Herdplatte ausgemacht werden, der zur starken Verrauchung der Wohnung geführt hatte. Die Hauptwache wurde während des Einsatzes von der Löscheinheit Altstadt besetzt.


(25) - 27.06.2006, 15:11 Uhr - Brandeinsatz, Kranenbergstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: HLF-2
  • LE Bommern: HLF, LF

Gemeldet war ein Flächenbrand. Beim Eintreffen war die HLF-2-Besatzung bereits dabei, einen ca. 10m³ umfassenden Rindenmulchhaufen auseinander zu ziehen, durch den sich aufgrund thermischer Aufbereitung durch Gärungsprozess ein Schwelbrand gezogen hatte. Durch einen befreundeten Landwirt, der zugleich Kamerad in der Löscheinheit Durchholz ist, wurden die Einsatzkräfte mit einem Radlader unterstützt. Die Brandbekämpfung wurde dann mittels C-Rohr und Netzmittel durchgeführt.


(26) - 12.07.2006, 00:45 Uhr - Brandeinsatz, Alte Str.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK, HLF-2, RTW, NEF
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Gemeldet war ein Wohnungsbrand. Die Erkundung des Angriffstrupps ergab dann einen brennenden Fernseher im Obergeschoß eines Einfamilienhauses, der schnell gelöscht und aus dem Haus gebracht war.


(27) - 27.07.2006, 00:15 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: LF, HLF

Die Löscheinhet Bommern wurde zur Besetzung der Hauptwache alarmiert, da das zweite Hilfeleistungslöschfahrzeug der BF längerfristig bei einem Unwettereinsatz in Stockum gebunden war. Als erstes Fahrzeug wurde das LF16-TS mit Alarm angefordert. Das HLF Bommern ersetzte dann das HLF-2 im Löschzug der Berufsfeuerwehr.


(28) - 27.07.2006, 00:15 Uhr - Technische Hilfeleistung Wasser, Sieben-Planeten-Str.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: LF, WLF/AB-Schlauch

Das LF der LE Bommern sowie das Wechselladerfahrzeug mit dem AB-Schlauch wurden aus der Wachbesetzung zur Unterstützung des HLF-2 und der Löscheinheiten Stockum, Annen und Heven in die Sieben-Planeten-Str. nach Stockum entsandt. Dort waren nach Unwetter 16 Keller voll Wasser gelaufen.


(29) - 27.07.2006, 20:10 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Heven und Altstadt waren zu einem Wohnugsbrand in der Straße Kleff im Einsatz.


(30) - 28.07.2006, 17:15 Uhr - Sturm, Nachtigallstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: RW2
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Gemeldet war ein umgestürzter Baum über einem Gleiskörper und dem Ruhrradweg. Der ca. 20m hohe Baum wurde dann mittels Motorsägen und Drehleitereinsatz zerkleinert. Vom vor Ort befindlichen Grünflächenamt wurde im Anschluß ein weiterer Gefahrenbaum gefällt.


(31) - 29.07.2006, 15:23 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Aufgrund mehrerer paralleler Einsätze im Stadtgebiet, wurde die LE Bommern zur Bereitstellung ins Gerätehaus alarmiert.


(32) - 02.08.2006, 01:13 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Altstadt waren zu einem Brandeinsatz in der Steinstr. alarmiert. Bereits kurz nach der Alarmierung konnten die Bommeraner Kräfte bereits wieder einrücken.


(33) - 04.08.2006, 04:31 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, WLF/AB-Atemschutz, WLF/AB-Mulde

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Rüdinghausen, Schnee, Stockum und Annen waren zu einem Wohnhausbrand in der Kreisstr. eingesetzt. Gerade auf der Hauptwache eingetroffen, wurde der AB-Atemschutz nachgefordert. Kurze Zeit später mußte auch der zweite Wechsellader mit dem AB-Mulde ausrücken, so daß zur Verstärkung der LE Bommern auch die LE Altstadt zur Wachbesetzung alarmiert wurde.


(34) - 04.08.2006, 13:44 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-2, GW-1

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Vormholz und Herbede waren zu einem Brandeinsatz im Hallenbad in Vormholz eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde mit dem GW1 und Naßsaugern unterstützt. Da sich die DLK der LE Bommern wegen einer technischen Überprüfung außer Dienst befand, wurde die Reserve-DLK der BF besetzt.


(35) - 18.08.2006, 20:51 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-1, GW-1

Die Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr war zur überörtlichen Hilfeleistung nach Wetter-Wengern gerufen worden. Dort war ein verendetes Kalb in der Ruhr aufgefunden worden, welches mittels Einsatz des Rettungsboots geborgen werden sollte. Das HLF der LE Bommern ersetzte das HLF2 der BF, ferner besetzten Drehleitermaschinisten der LE Bommern die Drehleiter der Berufsfeuerwehr. Während der Wachbesetzung rückten Bommeraner Kräfte zur Beseitigung ausgelaufenen Öls mit dem Gerätewagen der Hauptwache aus.


(36) - 20.08.2006, 13:32 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, DLK-2, HLF-3,WLF/AB-Mulde

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Altstadt und Heven waren zu einem Brandeinsatz in einem an der Pferdebachstr. gelegenen Altenheim gerufen worden. Aufgrund der möglicherweise erforderlichen Rettung von Bewohnern über Drehleitern, wurde nicht nur die Bommeraner DLK, sondern auch die Reserve-DLK der Berufsfeuerwehr besetzt. Gemeinsam mit an der Hauptwache zu einer Tierschutzaktion anwesenden Kameraden der SEG-Umweltschutz wurde auch das HLF3 der BF in Dienst genommen. Die Einsatzstelle wurde mit dem Wechselladerfahrzeug und dem AB-Mulde unterstützt, der AB-Atemschutz stand in Bereitstellung zum jederzeitigen Ausrücken, sollte ein umfassender Atemschutzeinsatz erforderlich sein.


(37) - 23.08.2006, 13:37 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-2

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Durchholz waren an der Waldegge in Durchholz im Einsatz. Dort sollte eine Überlandleitung abgerissen sein und bereits Bäume in Mitleidenschaft gezogen haben. Teile von Durchholz waren stromlos. Da einige Kameraden der LE Bommern direkt von der Arbeitsstelle aus die Hauptwache angefahren hatten, verblieb die Bommeraner Drehleiter am Standort und die Reserve-DLK der BF wurde besetzt.


(38) - 23.08.2006, 14:23 Uhr - Auslaufender Kraftstoff nach Verkehrsunfall, Kreisstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, GW-1, WLF/AB-Mulde

Auf dem Parkplatz eines Getränkemarkts hatte ein Pkwfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war in ein Gebüsch gerast. Dort wurde die Ölwanne des Fahrzeugs durch einen Grenzstein abgerissen, und Öl lief über den Parkplatz sowie ins Erdreich. Der Pkw kam schließlich in einem weiteren Gebüsch an einem Baum zum Stehen. Der unverletzte Fahrer wurde mit leichtem Schock durch den Rettungsdienst betreut, ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. Aufgrund der größeren Menge an benötigtem Bindemittel und zum Abtransport kontaminierten Erdreichs und Grünschnitts rückten der GW1 und das Wechselladerfahrzeug mit dem AB-Mulde nach. Das kontaminierte Material wurde zwecks Entsorgung einem Fachbetrieb übergeben, die Gefährdung für die Umwelt beseitigt.


(39) - 09.09.2006, 22:44 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3

Der Rüstzug der Berufsfeuerwehr und die in diesem Monat eigentlich für die Besetzung der Hauptwache zuständige Löscheinheit Altstadt waren zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A44 eingesetzt.


(40) - 09.09.2006, 23:32 Uhr - Erstversorgung Ardeystraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Das HLF wurde zur Erstversorgung bei einem internistischen Notfall an der Ardeystraße eingesetzt, da sämtliche Rettungswagen der Feuerwehr Witten noch bei dem Verkehrsunfall gebunden waren. Der Patient wurde bis zum Eintreffen des Notarztes aus Herdecke und eines Rettungswagen betreut, der Rettungsdienst weiterhin unterstützt.


(41) - 20.09.2006, 14:25 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Annen sowie die in diesem Monat eigentlich für die Besetzung der Hauptwache zuständige Löscheinheit Altstadt waren zu einem Brandeinsatz in einem metallverarbeitenden Betrieb an der Annenstr. eingesetzt. Nachdem die LE Altstadt aus dem Einsatz herausgelöst worden war, ergänzte sie die Wachbesetzung.


(42) - 22.09.2006, 03:33 Uhr - Brandmeldealarm Tiefgarage Ruhrmannstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Die Brandmeldeanlage in der Tiefgarage eines Wohnhauses an der Ruhrmannstr. hatte ausgelöst. Bereits kurz vor unserem Eintreffen waren die Kollegen der Berufsfeuerwehr vor Ort, Fehlalarm. DLK und LF konnten am Standort verbleiben, das HLF rückte wieder ein.


(43) - 22.09.2006, 05:06 Uhr - Brandmeldealarm Tiefgarage Ruhrmannstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Erneute Auslösung der Brandmeldeanlage in der Tiefgarage eines Wohnhauses an der Ruhrmannstr.: abermals Fehlalarm. DLK und LF konnten auch bei diesem Alarm am Standort verbleiben, das HLF rückte kurz nach Eintreffen wieder ein.


(44) - 28.09.2006, 00:18 Uhr - Wohnungsbrand Bodenborn

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW, NEF
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Am 28.09. wurde die LE Bommern um 00:18 Uhr zu einem Wohnungsbrand (Stichwort B1Y) am Bodenborn 81 alarmiert. Bei der Befragung der Anrufer durch den Zugführer der LE gaben sie an, dass Rauch aus dem Dachstuhl des Hauses Elberfelder Str. 7 kommen würde. Bei der weiteren Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um eine Rauchentwicklung aus dem Kamin des Holzofenbäckers handelte. Kein Einsatz für die Feuerwehr. (Gerd Webelsiep)


(45) - 1.10.2006, 03:30 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Am 1.10. wurde die LE Bommern um 03:30 Uhr zur Besetzung der Hauptwache alarmiert da der Löschzug BF und die LE Annen bei einem Brandeinsatz inder Straße Am alten Kirmesplatz eingesetzt waren. (Gerd Webelsiep)


(46) - 6.10.2006, 13:01 Uhr - Ölspur Bodenborn/Elberfelder Str.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Die Polizei hatte um Unterstützung bei der Beseitigung einer Ölspur gebeten, die sich von der Ruhrbrücke über den Bodenborn bis auf die Elberfelder Str. erstrecken sollte. Es konnten allerdings lediglich im Bereichder Elberfelder Str. einige Ölschlieren auf der regennassen Fahrbahn ausgemacht und abgestreut werden. Nachdem dieser Einsatz beendet war, besetzte das HLF zur Sicherstellung des Brandschutzes die Hauptwache, bis die zwischenzeitig bei einem anderen Einsatz gebundenen Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr wieder einsatzbereit waren.


(47) - 12.10.2006, 11:20 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK (beide in Bereitstellung am Gerätehaus)

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Altstadt waren zu einem Brandeinsatz am Marienhospital eingesetzt. Allerdings war die Lage dergestalt schnell unter Kontrolle, dass die Kräfte der LE Bommern am Gerätehaus verbleiben und von dort nach kurzer Zeit wieder in den Arbeitsalltag entlassen werden konnten.


(48) - 14.10.2006, 18:20 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheit Annen waren zu einem Brandeinsatz im Gewerbepark an der Stockumer Straße eingesetzt. Die Löscheinheit Bommern befand sich gerade zur Übung im Stadtgebiet und wurde daraufhin angewiesen die Übung abzubrechen und die Hauptwache zu besetzen.


(49) - 28.10.2006, 20:26 Uhr - Verkehrsunfall Bodenborn Ecke Alte Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, HLF-2, RW2, GW-1, RTW-1, RTW-3, NEF
  • LE Bommern: HLF (LF in Bereitstellung am Gerätehaus)

Auf dem Bodenborn in Höhe der Alte Straße hatte sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Sportwagen aus dem Hause eines bekannten italienischen Herstellers und einem Kleinwagen aus dem gleichen Konzern ereignet. Entgegen der ursprünglichen Alarmmeldung waren zwar drei Fahrzeuginsassen verletzt worden, jedoch niemand eingeklemmt, so dass die Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr teilweise wieder einrücken konnten. Auch das LF16-TS der LE Bommern konnte am Standort verbleiben, die Einsatzstelle wurde fußläufig unterstützt. Die Unfallfahrzeuge wurden gesichert, Batterien abgeklemmt und die Einsatzstelle zur Unfallaufnahme für die Polizei ausgeleuchtet. Nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen wurde die Straße von Betriebsstoffen und Trümmern befreit.


(50) - 3.11.2006, 6:48 Uhr - Wohnhausbrand Nachtigallstr. 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, TLF, RTW, NEF
  • LE Bommern: HLF, DLK
  • LE Bommerholz: LF, MTW
  • LE Durchholz: TLF, MTW

In den Morgenstunden kam es zu einem Brand in einem leerstehenden Einfamilienhaus an der Nachtigallstr. Das Wohnhaus war aufgrund der Brandausbreitung schon bei Eintreffen nur noch eingeschränkt zu betreten und brannte vollständig aus. Benachbarte Gebäude konnten gehalten werden. Aufgrund der unzureichenden Wasserversorgung vor Ort, mußte eine Förderung über lange Wegestrecken eingerichtet werden. Hierbei machte sich wieder einmal das wartungsbedingte Fehlen des LF16-TS mit seiner Fülle an Schlauchmaterial besonders schmerzlich bemerkbar. Die Berufsfeuerwehr, die gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Annen und Stockum schon in den frühen Morgenstunden einen Brandeinsatz hinter sich gebracht hatte, wurde zügig aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst, die Einsatztätigkeit für die LE Bommern war hingegen erst um 11:30 Uhr beendet.


(51) - 4.11.2006, 20:17 Uhr - Brandeinsatz Brenschede

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF
  • LE Durchholz: TLF, MTW

In einer, zur Privatsauna umgestalteten, größeren Gartenlaube in Durchholz war es durch den Saunaofen zu einem Brandgeschehen im Bereich der Dachkonstruktion gekommen. Das Feuer wurde durch den Einsatz eines C-Rohres, einer Motorsäge zum Öffnen der Dachkonstruktion und mehrerer Angriffstrupps unter Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht.


(52) - 9.11.2006, 00:59 Uhr - Hauptwache besetzen 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, MTW-1, MTW-2, WLF-1/AB-Mulde/Kran

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Altstadt, Heven und Annen waren zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand mit Menschenrettung an der Ardeystraße eingesetzt. Da es während des Einsatzes stark regnete, wurde die Einsatzstelle mit zwei MTW als Unterkunft für die geretteten Hausbewohner unterstützt, bis das DRK Witten diese Aufgabe übernehmen konnte. Abschließend wurde gebrauchtes Schlauchmaterial mit Wechsellader und AB-Mulde/Kran abtransportiert.


(53) - 23.11.2006, 14:48 Uhr - Sicherstellung Brandschutz Herdecke

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK
  • LE Bommerholz: LF, MTW

Da die gesamte Feuerwehr Herdecke zu einer unangekündigten Alarmübung in einem Chemiebetrieb in Herdecke eingesetzt war, mußte der Brandschutz für die Stadt Herdecke bis zum Übungsende durch die Löscheinheiten Bommern und Bommerholz sichergestellt werden. Der so gebildete Löschzug besetzte für mehrere Stunden die Feuerwache in Herdecke.

(54) - 30.11.2006, 10:05 Uhr -  Kanalrettung, Elberfelder Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RW2, RTW
  • LE Bommern: LF
  • Rettungsdienst Herdecke: NAW

Einmal im Jahr übt die Feuerwehr Witten gemeinsam mit der Entwässerung Stadt Witten (ESW) die Rettung verunglückter Mitarbeiter aus unterirdischen Kanalanlagen. In diesem Jahr war Übungsort das unterirdische Regenrückhaltebecken an der Elberfelder Straße. Für die Berufsfeuerwehr fand die Übung unangekündigt und damit einsatzmäßig statt, vier Kameraden der LE Bommern hatten sich im Vorfeld bereit erklärt an den Rettungsmaßnahmen teilzunehmen und darüber Stillschweigen bewahrt und rückten vom Gerätehaus aus. Vor Ort wurde dann der Zugführer der BF über die Übung informiert. Mit aus Kräften der BF und der LE Bommern gemeinsam gebildeten Trupps wurden zwei bewußtlose ESW-Mitarbeiter in der weitläufigen Anlage gesucht und gefunden und schließlich durch eine enge Einstiegsöffnung ins Freie gebracht, wo sie dem Rettungsdienst übergeben wurden. Um den Regelrettungsdienst im Ennepe-Ruhr-Kreis nicht zu sehr auszudünnen, war der NAW Herdecke allerdings schon auf der Anfahrt wieder zurückbeordert worden, so dass die Patientenversorgung der Wittener Rettungswagenbesatzung allein oblag.


(55) - 3.12.2006, 17:42 Uhr - Hauptwache besetzen 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Altstadt und Heven waren zu einem Brandeinsatz am Marienhospital eingesetzt, der sich nach ausgiebiger Erkundung dann als einfacher Brandgeruch aufgrund eines in der Nachbarschaft betriebenen Kamins herausstellte.


(56) - 8.12.2006, 18:04 Uhr - Baum auf Straße, Am Masling

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF
  • LE Bommerholz: LF, MTW

Gemeinsam mit der LE Bommerholz wurden mehrere Bäume, die aufgrund eines Sturmgeschehens die Straße Am Masling blockierten, beseitigt. Weiterhin wurde ein Baum gefällt, der bereits zu kippen drohte. Für abschließende Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle an die LE Bommerholz übergeben, die LE Bommern rückte ein.


(57) - 8.12.2006, 18:42 Uhr - Baum auf Straße, Berghauser Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Noch auf der Rückfahrt zum Gerätehaus wurden die Fahrzeuge der LE Bommern zur Berghauser Straße beordert, um auch dort einen über der Straße liegenden Baum zu beseitigen. Nach Abschluß dieses Einsatzes war auf Anweisung des A-Dienstes der Feuerwehr Witten Einsatzbereitschaft im Gerätehaus zu halten.


(58) - 8.12.2006, 20:07 Uhr - Baum auf Freileitung, Goltenbusch

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Aus der Wachbereitschaft wurden das HLF und die DLK zum Goltenbusch alarmiert, das LF verblieb für weitere Einsätze am Standort. Die Freileitung entpuppte sich als Telefonleitung, die glücklicherweise nicht beschädigt worden war. Nach Beseitigung des Baumes und bei nachlassendem Wind konnte die Einsatzbereitschaft für die LE Bommern aufgehoben werden.


(59) - 8.12.2006, 21:03 Uhr - Bäume auf Straße, Nachtigallstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Bereits kurze Zeit später wurde die LE Bommern wieder herausgerufen, diesmal lagen mehrere Bäume über der Nachtigallstraße und versperrten diese. Bei fußläufiger Erkundung konnten dann mehrere hundert Meter von der eigentlichen Einsatzstelle entfernt weitere umgestürzte Bäume ausgemacht werden, die ebenfalls zersägt und beiseite geräumt wurden. DLK und LF rückten nicht aus, sondern wurden für weitere Einsätze zurückgehalten.


(60) - 11.12.2006, 21:19 Uhr - Hauptwache besetzen 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3

Berufsfeuerwehr und LE Altstadt waren zu einem Brandeinsatz in einem Schulgebäude an der Breite Straße eingesetzt.


(61) - 21.12.2006, 20:48 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-2, HLF-3

Berufsfeuerwehr und LE Altstadt waren zur Erkundung eines undifferenzierten Brandgeruchs in der Kurt-Schumacher-Straße eingesetzt. Da sich die Bommeraner Drehleiter wartungsbedingt außer Dienst befand, wurde die Reserve-DLK der Hauptwache besetzt.


(62) - 25.12.2006, 20:16 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-2, HLF-3
  • Rettungsdienst Ennepetal: RTW JUH, KTW FW

Berufsfeuerwehr, LE Heven, LE Herbede und der erweiterte Rettungsdienst des Ennepe-Ruhr-Kreises waren zu einem Verkehrsunfall mit einer Vielzahl an Verletzten und einem Toten auf der A43 eingesetzt, die verletzten Personen mußten teilweise aus ihren Pkw mit hydraulischem Rettungsgerät freigeschnitten werden. Da sich die Bommeraner Drehleiter wartungsbedingt außer Dienst befand, wurde die Reserve-DLK der Hauptwache besetzt. Um den Rettungsdienst im Stadtgebiet Witten zu gewährleisten, wurden ein Rettungswagen und ein Krankentransportwagen des erweiterten Rettungsdienstes ebenfalls an der Wittener Hauptwache stationiert.


(63) - 26.12.2006, 20:49 Uhr - Brandeinsatz Holbeinstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-1
  • LE Bommern: HLF, LF

In der Holbeinstraße brannte es auf einem Balkon im ersten Obergeschoss eines mehrgeschossigen Wohnhauses. Vom HLF Bommern wurde über eine Steckleiter ein C-Rohr zur Brandbekämpfung auf den Balkon vorgenommen und der Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Da durch die Wärmeentwicklung bereits eine Scheibe zur Wohnung geplatzt war, nahm ein Trupp der Berufsfeuerwehr einen Hochleistungslüfter zum Entrauchen des Objekts vor. Weitere Kräfte kontrollierten die über der Brandwohnung gelegene Etage, die glücklicherweise bis auf einige wärmebedingte Putzabplatzungen am Balkon nicht betroffen war. Aufgrund der winterlichen Wetterlage wurde abschließend ausgetretenes Löschwasser mit Salz abgestreut und die Einsatzstelle für weitere Ermittlungen an die Kriminalpolizei übergeben.


(64) - 30.12.2006, 03:53 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3

Der Löschzug BF und die Löscheinheit Altstadt wurden zu einem Kabeltrassenbrand in einer Halle der Firma Bosch/Rexroth gerufen. Die Löscheinheit Bommern besetzte für die Zeit die Hauptwache an der Dortmunder Str. (Gerd Webelsiep)


(65) - 31.12.2006, 10:22 Uhr - Technische Hilfeleistung Nachtigallstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Durch den Sturm wurde ein ca. 10m hoher Baum aus der Bodenhaftung gerissen und hing in ca. 4m Höhe quer über der Straße. Der Baum wurde mit Hilfe der Bommeraner Drehleiter zerkleinert und beiseite geräumt. (Gerd Webelsiep)


(66) - 31.12.2006, 10:45 Uhr - Technische Hilfeleistung Berghauser Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: LF, DLK

Durch den Sturm wurde die Krone eines ca. 15m hohen Baumes abgeknickt und hing in ca. 10m Höhe in den Bäumen fest. Die Krone wurde mit Hilfe der Bommeraner Drehleiter abgeschnitten, beiseite geräumt und die Straße grob gereinigt. (Gerd Webelsiep)


(67) - 31.12.2006, 11:03 Uhr - Technische Hilfeleistung Kastanienallee

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: DLK-1
  • LE Bommern: HLF

Durch den Sturm wurde die Krone eines ca. 15m hohen Baumes abgeknickt und hing in den Bäumen fest. Die Krone wurde mit Hilfe der nachgeforderten Drehleiter der BF abgeschnitten und beiseite geräumt. (Gerd Webelsiep)


(68) - 31.12.2006, 11:49 Uhr - Technische Hilfeleistung Wachholderstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: LF

Ein kleinerer Baum lag bei Eintreffen quer über der Fahrbahn. Dieser wurde mit der Kettensäge zerkleinert und beiseite geräumt. (Gerd Webelsiep)


(69) - 31.12.2006, 19:41 Uhr - Dachstuhlbrand Bodenborn

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-1, RTW-2, NEF, WLF/AB-Atemschutz
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF
  • LE Bommerholz: LF, MTW
  • LE Durchholz: TLF, MTW

Gemeldet war ein Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus am Bodenborn. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle brannte der Dachstuhl des Hauses bereits in voller Ausdehnung. Die Bewohner hattten sich bereits in Sicherheit gebracht. Durch die Kräfte der Berufsfeuerwehr wurden ein Trupp im Innenangriff und ein Wenderohr der DLK zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Löscheinheit Bommern bekam den Auftrag, von der Straße Auf dem Brenschen und dem Fußweg die Brandbekämpfung mit dem Wenderohr der Bommeraner Drehleiter und einem B-Rohr einzuleiten. Zur Verstärkung wurden die Löscheinheiten Bommerholz und Durchholz alarmiert. Die Besonderheit war darin zu sehen, dass die Treppe zum Dachgeschoß durchgebrannt war und somit keine Möglichkeit mehr bestand den Brand von innen zu bekämpfen. Nachdem das Feuer im Dachgeschoß unter Kontrolle war, wurde die Bommeraner Drehleiter zur Öffnung des Daches auf den Bodenborn umgesetzt. Da sich dieses sehr aufwendig gestaltete, ging ein Trupp gesichert zur Brandbekämpfung mit C-Rohr über die Drehleiter der BF ins Dachgeschoß. Somit konnten die Glutnester effektiv abgelöscht werden. Durch die Kräfte der Löscheinheit Bommern wurde eine Brandwache bis 3:00 Uhr gestellt. Die Löscheinheiten Altstadt und Annen besetzten die Hauptwache. (Gerd Webelsiep)


Inhalte (c) 2011 | Feuerwehr Witten | LE Bommern | Email | Impressum