Startseite

Einsätze 2007

(1) - 10.01.2007, 20:07 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3, WLF-2/AB-Mulde/Kran

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Heven und Altstadt waren zu einem Gartenlaubenbrand an der Hörder Straße eingesetzt. Zum Abtransport der verschmutzten Schläuche und gebrauchten Atemschutzgeräte wurde durch die LE Bommern der Wechsellader mit dem AB-Mulde/Kran zur Einsatzstelle entsandt.


(2) - 13.01.2007, 19:37 Uhr - Hauptwache besetzen mit der DLK

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: DLK

Die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Annen und Stockum waren zu einem Brandeinsatz in einem metallverarbeitenden Betrieb an der Annenstraße eingesetzt. Der LE Altstadt oblag die Besetzung der Hauptwache der Feuerwehr Witten. Die DLK der LE Bommern wurde zur technischen und personellen Unterstützung der LE Altstadt zur Hauptwache beordert, der dritte Mann der DLK-Besatzung verstärkte die LE Altstadt, indem er den Maschinistenposten auf dem ersten Löschfahrzeug übernahm.


(3-31) - 18.01.2007, 16:24 Uhr - Sturmeinsätze im Stadtgebiet

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Das Sturmtief "Kyrill" sorgte ab dem frühen Nachmittag auch in Witten für zahlreiche Einsätze. Allein die Löscheinheit Bommern erhielt insgesamt 29 sturmbedingte Einsatzaufträge im gesamten Stadtgebiet mit den Stichworten "Baum auf Straße", "Baum auf Pkw", "Baum auf Haus", "Lösen sich Dachziegel" usw. Es wurden etliche Bäume zersägt, Straßen geräumt und andere Gefahren für die Allgemeinheit beseitigt. Auch das Anwesen der LE Bommern blieb von den Sturmauswirkungen nicht verschont, ein ca. 15m hoher Baum löste sich samt Wurzelteller aus dem Erdreich und blockierte die Ausfahrt des Gerätehauses völlig. Glücklicherweise waren die Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt im Einsatz, so dass es in der Einsatzbearbeitung zu keinen Verzögerungen kam. Erst gegen 2 Uhr am nächsten Morgen konnten die Kräfte wieder einrücken und nach Aufrüstung der Fahrzeuge die wohlverdiente Nachtruhe antreten.


(32-42) - 19.01.2007, 10:56 Uhr - Alarm für die DLK, Sturmeinsätze im Stadtgebiet

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

"Kyrill" erhielt einen streitbaren Kämpen mit Namen "Lancelot", der erneut die Tagesplanung der Kameraden der LE Bommern beeinflusste. Auf die Alarmierung der DLK-Schleife der LE Bommern kam ausreichend Personal zum Gerätehaus, um auch das HLF zu besetzen. So arbeiteten die Kräfte der LE Bommern bis 20:13 Uhr insgesamt elf weitere, sturmbedingte Einsätze im Wittener Stadtgebiet ab.


(43-55) - 20.01.2007, 9:57 Uhr -Sturmeinsätze im Stadtgebiet

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Schon fast "business as usual", denn erneut war die LE Bommern zu insgesamt 13 sturmbedingten Einsätzen mit allen drei Fahrzeugen im Stadtgebiet unterwegs.


(56-60) - 21.01.2007, 9:40 Uhr - Sturmeinsätze im Ortsgebiet

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Wiederum wurde die Drehleiter-Schleife der LE Bommern alarmiert. Wiederum konnte mit dem eintreffenden Personal auch das HLF besetzt werden, sodass insgesamt fünf sturmbedingte Einsatzstellen abgearbeitet wurden. Danach war Bereitschaft im Gerätehaus angesagt, die Taucherstaffel der Feuerwehr Witten war zu einer Leichenbergung im Herdecker Harkortsee eingesetzt.


(61) - 4.2.2007, 18:05 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3

Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Heven waren zu einem Brandeinsatz in der Damaschkestr. eingesetzt.


(62) - 4.2.2007, 18:22 Uhr - Pkw-Brand nach Verkehrsunfall Pferdebachstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, TLF
  • Rettungsdienst: RTW Herbede

Kaum an der Hauptwache eingetroffen, ging es für das HLF auch schon wieder los zur Pferdebachstr. nach Stockum, wo nach einem Verkehrsunfall mit drei Pkw eines der Fahrzeuge in Brand geraten war. Da sich das brennende Fahrzeug unmittelbar an einer Hauswand befand und die Flammen auf das Haus überzugreifen drohten, wurde sofort ein S-Rohr vorgenommen und ein weiteres Rohr vorbereitet, sowie das TLF 24/50 von der Hauptwache nachgefordert. Dieses konnte von der zwischenzeitig eingetroffenen Besatzung des LF16-TS Bommern umgehend besetzt werden. Kurz vor Eintreffen des TLF war das Feuer dann unter Kontrolle. Der unfallverursachende Fahrer wurde an den Rettungsdienst übergeben, die Batterien der verunfallten Fahrzeuge abgeklemmt und die Einsatzstelle anschließend in Absprache mit der Polizei geräumt. Die auf der Wache verbliebenen Kräfte der LE Bommern stellten mit HLF-3 und DLK Bommern während des Einsatzes den Brandschutz für die Stadt Witten sicher.


(63) - 10.2.2007, 19:00 Uhr - DLK-Einsatz Hamburgstr.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: RW2, GW-1
  • LE Bommern: DLK

Pünktlich zu Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Löscheinheit piepten die Funkmeldeempfänger mit einer Alarmierung der Drehleiterschleife. In der Hamburgstr. waren aufgrund einer undichten Wasserleitung mehrere Keller voll Wasser gelaufen. Um an die Leckage heranzukommen, mußte ein Baum beseitigt werden, unter dem die Leitung verlief. Da ein Fällen aufgrund der umliegenden Bebauung nicht möglich war, wurde die DLK Bommern eingesetzt, um den Baum von oben abzutragen. Pünktlich zum Ende der Jahreshauptversammlung waren die drei eingesetzten Kameraden zurück.


(64) - 20.2.2007, 23:02 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Die diensthabende Wachabteilung der Berufsfeuerwehr war mit nahezu allen Kräften bei einem Rettungsdiensteinsatz in der Straße Ledderken gebunden.


(65) - 12.3.2007, 15:35 Uhr - Unbekannte Rauchentwicklung Nolsenstr. 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-1
  • LE Bommern: HLF
  • Rettungsdienst: NEF Herdecke

Der ersteintreffende Löschzug der Berufsfeuerwehr meldete brennendes Strauchwerk, welches von Anwohnern bereits gelöscht wurde. Die LE Bommern konnte den Einsatz abbrechen.


(66) - 23.3.2007, 18:09 Uhr - Alarmübung Fa. EZM

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF
  • LG Wengern: LF, GW

Gemeinsam mit der Löschgruppe Wengern von der Feuerwehr Wetter wurde eine einsatzmäßige Alarmübung durchgeführt, weitere Informationen folgen.


(67) - 27.3.2007, 22:06 Uhr - Hauptwache besetzen mit der DLK

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: DLK2, WLF1/AB-Mulde, WLF2/AB-Schlauch, WLF2/AB-Mulde/Kran

Berufsfeuerwehr und Löscheinheiten Vormholz, Herbede und Buchholz waren an der Berghauser Str. eingesetzt, dort brannte ein Doppelhaus in voller Ausdehnung. Die Löscheinheit Altstadt besetzte die Hauptwache, wurde allerdings durch den Einsatz von Sonderfahrzeugen personell geschwächt, so dass die DLK der LE Bommern zur Verstärkung dazubeordert wurde. Drei Kameraden besetzten die Reserve-Drehleiter der Berufsfeuerwehr, ein weiterer Kamerad verstärkte das erste Altstädter Löschfahreug und wurde im Verlauf dann als Maschinist für die Wechselladerfahrzeuge eingesetzt.


(68) - 1.4.2007, 13:37 Uhr - Brandeinsatz Bommerfelder Ring

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

In einer Grünanlage im Bommerfelder Ring war durch Kinder ein Gebüsch entzündet worden. Das Feuer wurde mittels des Schnellangriffs gelöscht, die jugendlichen Übeltäter nach eindringlicher Belehrung durch Feuerwehr und Polizei wieder entlassen.


(69) - 3.4.2007, 16:05 Uhr - Brandmeldealarm Brenschenschule

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1
  • LE Bommern: HLF, DLK (in Bereitstellung)

Die Brandmeldeanlage der Brenschenschule war durch Renovierungsarbeiten ausgelöst worden. Da der Rückruf von der Schule bereits drei Minuten nach Alarmeinlauf kam, konnten die restlichen Fahrzeuge des Löschzugs der Berufsfeuerwehr abbrechen, wir verblieben in Bereitstellung am Gerätehaus.


(70) - 4.4.2007, 10:51 Uhr - Rauchentwicklung aus Keller, Rohlfsweg

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-2, NEF
  • LE Bommern: HLF (in Bereitstellung)

Die gemeldete Rauchentwicklung aus einem Kellerfenster entpuppte sich als angebranntes Essen auf dem Herd, die Kräfte der LE Bommern konnten in Bereitstellung am Gerätehaus verbleiben.


(71) - 5.4.2007, 19:11 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF (in Bereitstellung)

Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Annen waren zu einem Gasaustritt an der Stockumer Str. eingesetzt. Die Lage war jedoch schneller im Griff als gedacht, so dass wir nur noch das Gerätehaus und nicht mehr die Hauptwache besetzen mußten.


(72) - 9.4.2007, 23:54 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3, HLF-2

Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Altstadt waren zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten auf dem Zubringer von der A44 auf die A43 eingesetzt. Da glücklicherweise keiner der Betroffenen eingeklemmt war, konnten gegen ein Uhr der Großteil der Kräfte der Berufsfeuerwehr und damit auch der LE Bommern wieder einrücken, vier Kameraden besetzten allerdings noch das zweite Löschfahrzeug der Hauptwache, bis auch die letzten Kräfte aus dem Einsatz auf der Autobahn herausgelöst waren.


(73) - 14.4.2007, 5:31 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-2, HLF-3

Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Rüdinghausen waren zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der Brauckstr. eingesetzt.


(74) - 14.4.2007, 14:45 Uhr - Brandeinsatz Kellerstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, TLF, KdoW
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF
  • LE Bommerholz: LF, MTW
  • LE Durchholz: TLF, MTW
  • LE Altstadt: WLF-2/AB-Atemschutz, WLF-1/AB-Mulde
  • SEG-Verpflegung: GW-Küche, MTW
  • Rettungsdienst: RTW Herbede

Da ein Brand in einer Möbelfabrik gemeldet worden war, alarmierte die Zentrale der Berufsfeuerwehr zu ihren Kräften den Löschbereich 6 der Freiwilligen Feuerwehr, welcher aus den Einheiten Bommern, Bommerholz und Durchholz besteht. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle brannten das im Hinterhof befindliche Lager und der angrenzende Fahrzeugunterstand in voller Ausdehnung. Um ein Übergreifen des Feuers auf das ca. 10m entfernt stehende Wohnhaus zu verhindern, wurde eine Riegelstellung mit einem B-Rohr unter PA eingesetzt. Zeitgleich wurde durch die Kräfte der Feuerwehr eine ca. 300m lange Wasserversorgung aus einem Unterflurhydrant aufgebaut. Eine besondere Gefahr ging von einem abgerissenen Stromkabel aus, welches auf der Rückseite des Gebäudes auf dem Boden lag und durch lautes Knallen zu hören war. Dieses wurde umgehend durch die alarmierten Stadtwerke stromlos geschaltet. Zur Brandbekämpfung wurden im Verlauf des Einsatzes 2 B- und 3 C-Rohre eingesetzt. Wegen der starken Rauchentwicklung konnten die Arbeiten nur unter PA durchgeführt werden. Nach 20 Minuten konnte „Feuer unter Kontrolle“ gegeben werden. Da aber abzusehen war, dass die Aus- und Aufräumarbeiten ebenfalls nur unter PA durchgeführt werden konnten, wurde der Atemschutzcontainer zur Einsatzstelle beordert. Um das Ablöschen der Glutnester zu beschleunigen, wurde der Unterstand mit Hilfe eines Traktors ausgeräumt. Die Einsatzkräfte wurden durch den Verpflegungszug der Feuerwehr mit Getränken versorgt. Während des Einsatzes wurde die Hauptwache durch die Löscheinheiten Altstadt und Rüdinghausen besetzt. Im Verlauf des Einsatzes verletzten sich 2 Kameraden der Löscheinheit Bommerholz, die aber nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause durften. (Gerd Webelsiep)


(75) - 15.4.2007, 10:59 Uhr - Wohnungsbrand Rohlfsweg

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-1, NEF
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Gemeldet war ein Wohnungsbrand im Rohlfsweg. Bei der Erkundung durch den Fahrzeugführer des HLF Bommern stellte dieser fest, dass eine Rauchentwicklung aus einem Kellerfenster zu erkennen war und die Bewohnerin sich noch im Gebäude befand. Sofort wurden ein Trupp vom HLF Bommern und ein Trupp durch den in der Zwischenzeit eingetroffenen Löschzug der Berufsfeuerwehr mit einem C-Rohr ins Gebäude zur Menschenrettung geschickt. Ein Trupp ging mit dem C-Rohr ins Untergeschoss. Der zweite Trupp begab sich ins Obergeschoss, wo er die Bewohnerin antraf und ins Freie führte. Dort wurde sie dem Rettungsdienst übergeben. Im Untergeschoss fand der Trupp auf einem eingeschalteten Herd einen stark qualmenden Topf, welcher nach draußen gebracht wurde. Anschließend wurden die Fenster geöffnet und das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entraucht. (Gerd Webelsiep)


(76) - 15.4.2007, 21:43 Uhr - Unbekannte Rauchentwicklung Durchholzer Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF
  • LE Durchholz: TLF, MTW
  • Rettungsdienst: RTW Herbede

Die unbekannte Rauchentwicklung resultierte von einem Gartenfeuer, welches unter Aufsicht der Feuerwehr vom Betreiber gelöscht wurde. Kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr.


(77) - 18.4.2007, 18:08 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK

Berufsfeuerwehr und LE Annen waren zu einem Waldbrand in der Straße An der Schlinke eingesetzt. Da sich das HLF-1 der BF nach einiger Zeit wieder einsatzbereit machen konnte, besetzten wir nur das Gerätehaus.


(78) - 18.4.2007, 18:22 Uhr - Brandeinsatz Bahnhof Witten-Ost

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, DLK-1, RTW-1; nachgerückt: HLF-1, HLF-2
  • LE Bommern: HLF, HLF-3

An der Pferdebachstraße brannte eine ca. 35qm große Gartenlaube in voller Ausdehnung. Durch die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Löscheinheit Bommern wurden zwei Trupps unter PA mit C-Rohren eingesetzt und eine Wasserversorgung aufgebaut. Eine Ausbreitung des Feuers auf das angrenzende Buschwerk konnte verhindert werden. Die Gartenlaube wurde allerdings ein Raub der Flammen. Nachdem das Feuer soweit abgelöscht war, wurde die Einsatzstelle mit Schaum abgedeckt. Die Löscheinheit Altstadt besetzte die Hauptwache. (Gerd Webelsiep)


(79) - 26.4.2007, 14:39 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK (in Bereitstellung)

Mehrere parallel laufende Einsätze im Stadtgebiet machten kurzfristig die Besetzung der Hauptfeuer- und Rettungswache erforderlich. Da sich die Lage schnell entspannte, konnten unser HLF und die DLK jedoch am Standort verbleiben.


(80) - 28.4.2007, 10:31 Uhr - Waldbrand Durchholzer Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: HLF-1, TLF
  • LE Bommern: HLF, LF (DLK in Bereitstellung)
  • LE Bommerholz: LF, MTW
  • LE Durchholz: TLF, MTW

Gemeldet war ein Waldbrand in Durchholz im Bereich Durchholzer Straße/Kellerstraße. Die ersteintreffenden Kräfte konnten jedoch lediglich eine leichte Rauchentwicklung im Bereich der Durchholzer Grundschule ausmachen. Die folgende Erkundung ergab, dass dort zwar kontrolliert, aber dennoch widerrechtlich, Gartenabfälle verbrannt wurden. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


(81) - 29.4.2007, 20:48 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-1, HLF-2, WLF-1/AB-Schlauch, WLF-1/AB-Mulde

Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Altstadt waren zur Bekämpfung eines Waldbrandes in unwegsamem Gelände an der Wetterstraße eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde durch uns unmittelbar mit einem Wechselladerfahrzeug und dem AB-Schlauch unterstützt, im späteren Verlauf dann auch mit dem AB-Mulde. Weiterhin wurde die Einsatzzentrale der Feuerwehr Witten durch uns personell verstärkt. Kurz nach unserem Eintreffen an der Hauptwache wurden die Kräfte an der Einsatzstelle noch durch die Löscheinheiten Annen, Rüdinghausen, Schnee und die SEG-IuK ergänzt, die LE Herbede stand im Gerätehaus bereit. Einsatzende für die LE Bommern war erst nach drei Uhr am nächsten Morgen.


(82) - 29.4.2007, 21:12 Uhr - Flächenbrand Wetterstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Das HLF fuhr aus der Wachbesetzung zu einem gemeldeten Brand einer Wiese an der Wetterstraße. Vor Ort konnte jedoch kein solcher ausfindig gemacht werden, es handelte sich augenscheinlich um einen böswilligen Alarm.


(83) - 1.5.2007, 0:52 Uhr - Unbekanntes Feuer Uferstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-3
  • LE Bommern: HLF (DLK, LF in Bereitstellung)

Gemeldet war ein von der Uferstraße aus zu erkennender Feuerschein, der sich im Verlauf der Erkundung dann als Lagerfeuer in einem Garten in der Straße Auf dem Brenschen herausstellte. Kein Einsatz für die Feuerwehr.


(84) - 4.5.2007, 19:55 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-2, WLF-2/AB-Mulde/Kran

Berufsfeuerwehr und die LEn Heven und Altstadt waren zur Bekämpfung eines Waldbrands im Papenholz eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde mit dem Wechsellader und dem AB-Mulde/Kran unterstützt.


(85) - 4.5.2007, 20:48 Uhr - Waldbrand Rauendahlstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, LF
  • LE Vormholz: TSF
  • LE Bommerholz: LF, MTW

An einem Wanderparkplatz an der Rauendahlstraße brannten ca. 10qm Unterholz an umgestürzten Bäumen in unwegsamem Gelände. Das Feuer wurde mittels zwei C-Rohren gelöscht und die Umgebung der Brandstelle eingeschlämmt.


(86) - 16.5.2007, 5:58 Uhr - Unbekannte Rauchentwicklung Deitermannsknapp

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF
  • LE Durchholz: TLF, MTW
  • Rettungsdienst: RTW Herbede

Die Autobahnpolizei hatte von der Autobahnbrücke Hammertal eine Rauchentwicklung im Bereich der Straße Deitermannsknapp ausgemacht, welche sich nach längerer Erkundung als nicht gelöschtes Lagerfeuer an schwer zugänglicher Stelle in einem Waldstück herausstellte. Das Feuer wurde mit zwei Kübelspritzen gelöscht, Einsatzende.


(87) - 17.5.2007, 20:44 Uhr - Ölspur Bodenborn/Rauendahlstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: GW-1
  • LE Bommern: HLF, LF

Der GW-1 war zum Abstumpfen einer längeren Ölspur eingesetzt und hatte die LE Bommern nachgefordert. Während die Besatzung des GW-1 die Rauendahlstraße von Vormholz aus abstreute, arbeitete die HLF-Besatzung von Bommern entgegen, das LF wurde auf dem Bodenborn eingesetzt.


(88) - 25.5.2007, 20:03 Uhr - Unbekannte Rauchentwicklung Wengernstraße 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-2, HLF-2, RTW-1
  • LE Bommern: LF, DLK (in Bereitstellung)

Gemeldet war eine Rauchentwicklung im Bereich der Wengernstraße. Der eintreffende Löschzug der Berufsfeuerwehr nahm eine Kübelspritze zum Ablöschen eines brennenden Kunststoffelementes vor, der Einsatz für uns hatte sich damit erledigt. Das HLF befand sich zur Zeit der Alarmierung aufgrund eines technischen Defektes außer Dienst.


(89) - 2.6.2007, 20:45 Uhr - Brandsicherheitswache Kemnader Stausee 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: LF

Das LF der LE Bommern wurde zum Kemnader Stausee beordert, um das Feuerwerk bei der dortigen Veranstaltung "Kemnade in Flammen" abzusichern. Keine besonderen Vorkommnisse.


(90) - 6.6.2007, 10:49 Uhr - Wohnungsbrand Merianstraße 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-2, HLF-2, RTW-1, NEF
  • LE Bommern: HLF (in Bereitstellung)

Eine gemeldete Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Merianstraße entpuppte sich als bedingt durch einen Kleinbrand in einem elektrischen Kochgerät, die Kollegen der Berufsfeuerwehr nahmen einen Hochleistungslüfter zur Entrauchung der betroffenen Wohnung vor, kein Einsatz für die LE Bommern.


(91) - 16.6.2007, 7:56 Uhr - Hauptwache besetzen 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK-1, HLF-2, MTW-2, GW-3

Der Gefahrgutzug der Berufsfeuerwehr, die Löscheinheiten Altstadt und Annen sowie die Sondereinsatzgruppe Umweltschutz der Feuerwehr Witten waren auf einem Firmengelände an der Ardeystraße zur Bekämpfung eines Gefahrgutaustritts im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde mehrfach mit einem Mannschaftstransportwagen und einem Gerätewagen unterstützt.


(92) - 16.6.2007, 10:42 Uhr - Tragehilfe Hermannstraße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF-2

Ein in der Herrmannstraße eingesetzter Rettungswagen hatte Personal als Tragehilfe zur Rettung eines schwereren Patienten angefordert.


(93) - 16.6.2007, 11:55 Uhr - Verkehrshindernis Bommerfelder Ring 

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Nach einer unklaren Meldung wurde das HLF der LE Bommern zum Bommerfelder Ring geschickt. Dort lag ein umgestürzter Altkleidercontainer auf der Straße und gefährdete den Verkehr. Die Straße wurde geräumt und der Container wieder aufgerichtet.


(94) - 23.6.2007, 18:16 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK (LF in Bereitstellung)

Die Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr war zur Unterstützung nach Hattingen gerufen, die LE Bommern wurde zum Besetzen der entblößten Wache alarmiert. Kurz vor dem Eintreffen von HLF und DLK wurde die Taucherstaffel zurückbeordert, das LF verblieb somit am Standort, die restlichen Kräfte konnten nach 10 Minuten an der Hauptwache wieder einrücken.


(95) - 26.6.2007, 10:25 Uhr - Technische Hilfeleistung Akazienweg

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF

Beginnend im Akazienweg zog sich eine Ölspur weiter durch die Frielinghauser Straße auf die Nachtigallstraße bis zum Bodenborn. Gemeinsam mit dem Stadtamt 66 wurde die Besatzung des HLF der LE Bommern tätig, um diese Verkehrsgefährdung zu beseitigen.


(96) - 1.7.2007, 22:51 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, WLF-2/AB-Mulde

Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Altstadt waren zur Bekämpfung des Brandes einer Lagerhalle an der Pferdebachstraße eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde mit dem Wechselladerfahrzeug und dem AB-Mulde unterstützt.


(97) - 14.8.2007, 12:09 Uhr - Brandeinsatz Kreutzstück

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-1
  • LE Bommern: HLF

Die gemeldete Rauchentwicklung aus dem Keller war durch Schleifarbeiten entstanden, kein Einsatz für die Feuerwehr.


(98) - 25.8.2007, 17:13 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3, GW-1

Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten Heven und Altstadt waren zur Bekämpfung eines Wohnungsbrands in der Dönhoffstraße eingesetzt, die Einsatzstelle wurde von uns zum Verschließen einer aufgebrochenen Tür mit dem Gerätewagen unterstützt.


(99) - 25.8.2007, 19:35 Uhr - Technische Hilfeleistung Bommerfelder Ring

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, GW-1

Das bereits auf dem Rückweg zum Gerätehaus befindliche HLF wurde zu einer Ölspur an einem Kindergarten im Bommerfelder Ring entsandt. Dort waren mehrere Liter Altöl vergossen worden, auch die zugehörigen Kanister fanden sich vor Ort. Der noch durch Kräfte der LE Bommern besetzte Gerätewagen wurde hinzugezogen und die ölige Fläche in Absprache mit der Polizei durch Bindemittel abgestumpft, sowie das Bindemittel wieder aufgenommen und an der Hauptwache entsorgt.


(100) - 4.10.2007, 17:27 Uhr - Wohnungsbrand Albrecht-Dürer-Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-3, NEF
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Gemeldet wurde ein Brand in einer Küche des Hauses. Da es sich um ein 7-geschossiges Wohngebäude handelt, welches von zwei Seiten eine Aufstellfläche für die Drehleiter hat, wurde die Drehleiter der Löscheinheit Bommern bereits auf der Anfahrt auf die Rückseite des Gebäudes in Bereitstellung beordert. Nach dem Eintreffen der Kräfte an der Einsatzstelle ergab die erste Erkundung eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Zu diesem Zeitpunkt befand sich aber keine Person mehr in der Wohnung. Durch einen Hausbewohner wurde noch vor Eintreffen der ersten Kräfte ein Pulverlöscher in die stark verrauchte Küche gehalten, wodurch ein noch größerer Schaden verhindert wurde. Durch die Feuerwehr wurden insgesamt drei Trupps unter Atemschutz eingesetzt, um Glutnester abzulöschen, die Wohnung zu kontrollieren und Abluftöffnungen zu schaffen. Zusätzlich wurde durch den Einsatzleiter der hausinterne Rauchabzug geöffnet und ein Hochleistungslüfter vor der Haustür in Stellung gebracht. Durch den Rettungsdienst wurden 3 Personen vorsorglich untersucht. Während des Einsatzes besetzte die Löscheinheit Altstadt die Hauptwache. (Gerd Webelsiep)


(101) - 6.10.2007, 16:28 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3, WLF-2/AB-Mulde/Kran

Berufsfeuerwehr und Löscheinheit Altstadt waren zu einem Kellerbrand in der Cäcilienstraße eingesetzt. Durch uns wurde die Einsatzstelle mit dem WLF und dem AB-Mulde/Kran unterstützt.


(102) - 23.10.2007, 16:39 Uhr - Brandmeldealarm Helene-Lohmann-Realschule

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-2
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

In der Gymnastikhalle der an die Schule angrenzenden Sporthalle war aus Versehen ein Druckknopfmelder ausgelöst worden, kein Einsatz für die Feuerwehr.


(103) - 3.11.2007, 8:35 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3

Berufsfeuerwehr und LE Altstadt waren bei einem Wohnungsbrand am Sonnenschein gebunden.


(104) - 4.11.2007, 15:09 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF (in Bereitstellung)

Berufsfeuerwehr und LE Altstadt waren bei einem Wohnungsbrand in der Breite Straße eingesetzt. Die Lage war dann aber schneller unter Kontrolle als gedacht, so dass wir nur kurzzeitig das Gerätehaus besetzen mußten.


(105) - 23.11.2007, 20:30 Uhr - Einsatzbereitschaft im Gerätehaus

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Berufsfeuerwehr und LE Herbede waren zu einem Brandeinsatz eingesetzt, die LE Altstadt besetzte die Hauptwache. Als die LE Altstadt durch weitere Einsätze personell geschwächt wurde, wurden wir aus dem Übungsdienst in Einsatzbereitschaft versetzt.


(106) - 23.11.2007, 20:35 Uhr - First Responder Herbeder Straße

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: RTW-3
  • LE Bommern: HLF

Kurz nach Herstellung der Einsatzbereitschaft wurde das HLF mit einer First Responder-Besatzung zu einem medizinischen Notfall an der Herbeder Straße gerufen. Der Patient wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt und betreut.


(107) - 12.12.2007, 11:27 Uhr - Brandmeldealarm Bommerfelder Ring

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-1
  • LE Bommern: HLF (in Bereitstellung)

Das Auflaufen der Brandmeldeanlage der örtlichen Realschule entpuppte sich als Fehlalarm durch einen eingeschlagenen Druckknopfmelder in der Sporthalle gegenüber unserem Gerätehaus.


(108) - 24.12.2007, 22:29 Uhr - Hauptwache besetzen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LE Bommern: HLF, DLK, HLF-3, WLF-2/AB-Mulde

Berufsfeuerwehr und LE Heven waren am Wannen zu einem Brand in einem Gebäude eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde mit dem WLF und dem AB-Mulde zum Aufnehmen der gebrauchten Schläuche und Atemschutzgeräte unterstützt.


(109) - 26.12.2007, 5:03 Uhr - Brandmeldealarm Auf dem Brenschen

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Berufsfeuerwehr: ELW, HLF-1, DLK-1, HLF-2, RTW-2
  • LE Bommern: HLF, DLK, LF

Die Brandmeldeanlage einer Bommeraner Schule hatte im Bereich der Schwimmhalle ausgelöst. Nach ausgiebiger Erkundung konnte lediglich ein technischer Defekt in der Brandmeldeanlage festgestellt werden, kein Einsatz für die Feuerwehr.



Inhalte (c) 2011 | Feuerwehr Witten | LE Bommern | Email | Impressum